Schöner Gigolo, armer Gigolo

Schöner Gigolo, armer Gigolo

Im Jahre 1928 verfasste der italienische Komponist Leonello Casucci die Musik und der österreichische Libretto-Schreiber Julius Brammer den Text für den populären Schlager Schöner Gigolo, armer Gigolo. Unter dem Titel „Just a Gigolo“ wurde der Song in der englischen Fassung ein angloamerikanischer Popstandard.

Schöner Gigolo, armer Gigolo,
denke nicht mehr an die Zeiten,
wo du als Husar,
goldverschnürt sogar,
konntest durch die Straßen reiten.

Uniform passée, Mädchen sagt Adieu,
schöne Welt, du gingst in Fransen.
Wenn das Herz dir auch bricht,
mach ein lachendes Gesicht!
Man zahlt, und du mußt tanzen.

Auch im Film tauchte der Schlager mehrfach und in zentraler Rolle auf, das erste Mal bereits im Jahre 1930. Hier entstand unter der Regie von Emmerich Hanus der Film „Der schöne arme Tanzleutnant“. Ein Jahr später drehte der Amerikaner Jack Conway in den USA „Just a Gigolo“. Im Jahre 1978 erschien der Film „Schöner Gigolo, armer Gigolo“ unter der Regie von David Hemmings, in den Hauptrollen David Bowie, Sydne Rome, Maria Schell und Kim Novak. Den Titelsong interpretierte Marlene Dietrich, die auch in einer kleinen Gastrolle als alternde Baroness im Film zu sehen war.

Bildrechte: sexual teaser – © michaeljung – Fotolia.com

Deine Meinung ist uns wichtig

*