Datingportal: Audi-Fahrer sind untreu

Frauen, die wissen möchten, ob ein Mann treu ist, sollten einen Blick auf das Auto des potenziellen Partners werfen. Denn der fahrbare Untersatz scheint zumindest ein Indiz dafür zu sein, ob Männer ab und an in fremden Gewässern angeln. Das meint jedenfalls das britische Datingportal IllicitEncounters. Die Seite zählt über 750.000 Mitglieder. Sie sind allesamt verheiratet und auf der Suche nach amourösen Abenteuern. Anhand der Marken, die von den männlichen Fremdgehern gefahren werden, erstellt das Portal regelmäßig eine Rangliste der Autohersteller, deren Halter einem Seitensprung am ehesten zugeneigt sind.

Vor einem Jahr stand noch BMW an der Spitze. Jetzt ist es Audi. IllicitEncouters geht davon aus, dass die Herren innerhalb von zwölf Monaten entweder das Fahrzeug gewechselt haben oder treu geworden sind. Welche der beiden Optionen am ehesten zutrifft, dazu macht das Portal keine Aussage. Pressesprecher Mike Taylor betont lediglich: „Autos können eine Menge über ihre Besitzer verraten.“ Mitglieder, die eine Marke aus den Top 5 fahren, seien in der Regel erfolgreich und motiviert, erzielten hohe Leistungen und ließen sich nur für Dinge begeistern, die sie auch tatsächlich befriedigen. Das gelte für das Auto und die Beziehung.

Doch welche Fahrzeugmarken stehen nun im Verdacht, besonders oft von Ehebrechern gefahren zu werden? Audi kommt auf eine Quote von 22,21 Prozent, BMW nur noch auf 13,79 Prozent und Mercedes Benz auf 8,73 Prozent. Auf den weiteren Rängen, bei denen es nicht mehr ganz so wahrscheinlich ist, dass der Mann mit anderen Frauen rummacht, folgen Volvo (7,55 Prozent) und Volkswagen (5,74). Die zweite Liste umfasst Hersteller, die von treuen Seelen bevorzugt werden. Männer, die eine der folgenden Marken fahren, melden sich eher selten bei einem Dating-Portal für Verheirate an: Peugeot (0,38 Prozent), Renault (0,51), Rover (0,53), Skoda (1,05) und Hyundai (1,55).

Was davon zu halten ist? Herzlich wenig.

Deine Meinung ist uns wichtig

*